Als Behörde des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Unterfranken zuständig für die integrierte ländliche Entwicklung. Ziel der Arbeit ist es, zusammen mit den Gemeinden und ihren Bürgerinnen und Bürgern im ländlichen Raum die Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen durch Dorferneuerung und Flurneuordnung zukunftsgerecht zu gestalten.

Das ALE unterstützt dabei die Zielsetzungen der Gemeinden auf der Planungsebene durch ein Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK), um die Entwicklungsaktivitäten zu koordinieren. Gleichzeitig werden für die Umsetzung die Instrumente   „Dorferneuerung“ und „Flurneuordnung“ oder andere Programme zielgerichtet aufeinander abgestimmt. Bei der Umsetzung des ILEK können die Gemeinden durch eine Umsetzungsbegleitung unterstützt werden. Sie hilft dabei im Sinne einer integrierten Entwicklung Programme und Instrumente auch anderer Ressorts mit ins Boot zu holen.

Das ILEK wird vom ALE Unterfranken fachlich begleitet und finanziell gefördert.

Weitere Initiativen zur Regionalentwicklung in der Region sind das Regionalmanagement des Landkreises Main-Spessart sowie eine durch Leader in ELER geförderte Regionalinitiative (Lokale Aktionsgruppe Wein, Wald Wasser e. V.). In thematischen und räumlichen Überschneidungsbereichen arbeitet die ILE Main-Wein-Garten mit dem Regionalmanagement und der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) eng zusammen. Darüber hinaus gehören alle Mitgliedsgemeinden der ILE Main-Wein-Garten der LAG Wein, Wald, Wasser e. V. an. Dadurch nimmt immer ein Vertreter der LAG an den Lenkungsausschusssitzungen der ILE Main-Wein-Garten teil.

Die Gemeinden liegen im Bereich des Regionalplans der Region Würzburg, mit dem eine Weiterentwicklung der Region angestrebt wird. Im Allianzgebiet werden mehrere Vorhaben der Ländlichen Entwicklung, Einzelvorhaben der Dorferneuerung und Erschließungsvorhaben durchgeführt. Die Kommunen Leinach, Margetshöchheim, Thüngersheim, Zell und Zellingen sind am Programm der Städtebauförderung beteiligt.